THYS 222 Revolver

Das THYS 222 Model ist ausverkauft und wird (vorerst?) nicht mehr produziert. Wie bei allen früheren THYS Ruderrad Modelle bleiben Teilen normal Lieferbar.

Übersicht

Preis: 3300 € für ein THYS 222 mit folgender Ausstattung:

  • Stahlrahmen pulverbeschichtet, Farbe blau (keine Farbawahl-Option) mit Tektro V-Brakes
  • 180 mm Antriebsschnecke, SPD System Pedale von FPD
  • Radtasche, Pumpe, Ersatzschläuche und -seile, Werkzeugsatz
  • 2 Trinkflaschnehalter incl. Trinkflaschen
  • Radcomputer

Weitere Ausstattungsoptionen (z. B. Scheibenbremsen, Antriebsschnecken mit anderen Durchmessern, etc.) siehe online-Geschäft

Der rotierende Schaltring (Trommel) war der Grund für die Namensgebung des THYS 222 Revolver
Das Revolver-System wurde aus dem CVT-System entwickelt und ähnelt diesem. Der Schaltvorgang erfolgt wie bisher sehr effizient lediglich durch Betätigung eines Daumenschalters: bei gedrückten Daumenschalter schaltet ein Antriebs-Ruderschlag in einen kleineren, ein Erholungs-Ruderschlag in einen größeren Gang.

THYS222

Entfaltung

  • Entfaltung der 180 mm Schnecke: Pro Ruderschlag minimal 245 Zentimeter bis maximal 927 cm. Das entspricht einem Bereich von 378%.
  • Entfaltung der 220 mm Schnecke (für den Einsatz unter alpinen Bedingungen): Pro Ruderschlag minimal 196 Zentimeter bis maximal 927 cm. Das entspricht einem Bereich von 427%.

Vorteile des Revolver-Systems

  • Das Gewicht des Antriebssytems wurde um 382 Gramm reduziert. Wenn ein Dyneema®  Antriebsseil verwendet wird beträgt die Gewichtsreduktion sogar 566 Gramm. Ein Dyneema®  Antriebsseil hat eine durchschnittliche Standzeit von 1500 km.
  • Verglichen mit dem (Stahl-)Antriebsseil des CVT-Systems verdoppelt sich die durchschnittliche Seillebensdauer. (Lediglich bei einem Test erreichte ein Stahl-Antriebsseil eine größere Laufleistung: Es hielt bei Richard Bruijn mit einem Revolver-System mehr als 9000 km)
  • THYS 222 Ruderräder können nun mit Schnecken mit größeren Durchmessern (z. B. für den alpinen Einsatz) ausgerüstet werden. Derzeit ist eine Schnecke mit 220 mm Durchmesser verfügbar.
  • Die neue synthetische Schnecke kann sehr leicht selber gewechselt werden.
  • Das Leichtgewichts-Armseil aus Dyneema®  (13 Gramm!) ist mit einem Knotensystem ausgerüstet, das die Längenveränderung des Armseils sogar während der Fahrt gestattet.
  • Ein Überschalten (=Abspringen des Antriebsseils) weder im höchsten, noch im niedrigsten Gang ist nicht mehr möglich.
  • Das Dyneema®  Antriebssseil wiegt nur noch 19 Gramm – erleichterter Ersatzseiltransport.
  • Der Blockierungsmechanismus ist unkompliziert und lässt sich wesentlich leichter justieren als die Seilkeile des CVT-Systems. ni]Einfacher Ausbau des Hinterrades, da das elastische Rückholseil mittels Haken an der Schnecke befestigt ist.
  • Leichte und ergonomische Brems- und Schalthebel.

Die Nachteile

  • Das elastische Rückholseil muss gelegentlich nachgestellt (gekürzt) werden, da sich das Antriebesseil im Laufe der Zeit etwas längt.
  • Theoretisch hat das Revolver-System keine stufenlos variable Schaltung. Die mehr als 100 möglichen Schaltschritte sind so klein, dass ein Unterschied nicht spürbar ist.

Technische Einzelheiten

  • Die Gewichtsreduzierung des Antriebssystems steigert dessen Effizienz. Die bewegten Massen müssen bei jedem Ruderschlag beschleunigt und wieder abgebremst werden. Speziell bei hohen Ruderschlagfrequenzen, die normalerweise beim Klettern und Sprinten auftreten, sind geringere bewegte Massen des Antriebssystems ein sehr wichtiger Effizienzeffekt.
  • Die Schnecke und die Umlenkrollen des Auslegers sind statt aus Aluminium aus Leichtgewicht-Kunststoff gefertigt. Die Lenkstange ist mit leichteren Bremsgriffen und einem ergonomischen Schalthebel ausgestattet.

Der Schaltvorgang ist unkompliziert

  • Der Schaltring ist außer während eines Schaltvorganges immer blockiert. Der Schaltring überträgt im Fahrbetrieb die Antriebskräfte auf die Schnecke. Durch Betätigen des Daumenschalters wird einerseits die Blockierung des Schaltringes am Fußschlitten aufgehoben (Schaltring ist frei drehbar) und andererseits gleichzeitig die Schnecke blockiert. Durch das Blockieren der Schnecke werden Antriebsseil und Rückholseil ebenfalls blockiert.
  • In diesem Zustand wird durch Bewegen des Fußschlittens rückwärts (Richtung Sitz) das Antriebsseil auf den Schaltring auf- und das Rückholseil vom Schaltring abgewickelt: Sie haben in einen höheren Gang geschaltet. Wird der Fußschlitten vorwärts in Richtung Umlenkrollen bewegt, findet der beschriebene Vorgang umgekehrt

Vergrendeling

Verschillende verzetten

De schakelring is op 24 posities per omwenteling te vergrendelen. Bij de 178 mm Snek heeft hij bijna 4,5 omwentelingen te gaan van lichtste naar zwaarste verzet. Je hebt dus dik 100 versnellingen, een echte CVT (continu variabele versnelling) is het hiermee strikt genomen niet meer. In de praktijk merk je echter geen verschil, de schakelstappen zijn zo klein dat het een heerlijk vloeiend geheel blijft!!

Gewichtsbesparingen
De 222 Revolver met Dyneema®  aandrijfkabel bespaart op kabels, Snek en schakelsysteem bijna 700 gram op heen en weer gaande delen ten opzichte van de CVT. Met CVT kabel als aandrijfkabel heb je nog steeds meer dan 500 gram gewichtsbesparing op heen en weer gaande delen.

Systeem strakker zetten
Na montage kan het zijn dat je het systeem één of enkele keren strakker moet zetten. In het begin moet het gevlochten Dyneema®  en de knopen die er in zitten zich zetten en het wordt dan langer. Het retourelastiek kan redelijk wat lengteverschil opvangen maar daar komt een einde aan en dan moet je even inkorten. Dyneema®  heeft de eigenschap te kruipen. Na langere tijd (± 6 maanden) zal je wellicht weer even het systeem in moeten korten. Dit doe je het handigst door het retourelastiek in een ander gaatje van de Snek te haken. Grotere lengteverschillen kan je regelen bij de ring: hier kan je het elastiek inkorten of 1/6 omwenteling verder op de ring weer vastknopen. In de ring zitten, gelijkmatig verdeeld, zes bevestigingspunten voor de retourkabel. Hiermee kan je ook je persoonlijke versnellingsbereik verstellen.

Revolver testpiloten
Het Revolversysteem is uitgebreid uitgetest en geëvalueerd. De stand anno 2014 is dat er verschillende roeifietsers meer dan 50.000 km op hebben zitten, sommigen rijden nog steeds met hun eerste Snek, die kunnen dus erg lang meegaan!

Alexander Strietzel is ook een zeer waardevol proefkonijn. Deze Duitse roetser is een zware en sterke roeifietser. Alex heeft in mei op Kreta meegeroetst en trok zijn roets met heel veel geweld de steile Griekse bergen op. Al dat geweld was indrukwekkend om te zien, meer dan 125 kg totaalgewicht die omhooggetrokken worden aan een touwtje van 19 gram… Zelfs bij Alex houdt hetzelfde Dyneema®  koord meer dan 1500 km!

Ook Martijn Mateman, Jacques Chopinet, Theo Homan, Caroleen Meerman, Johan Marynissen en Derk Thijs hebben veel getest met dezelfde conclusie: rijdt weer lekkerder en efficiënter…

Testrit maken? Maak een afspraak bij Thijs Industrial Design in Middelburg!